Assunta von Dall'Armi  

Körpertherapeutin · Medizinische Masseurin
Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

Shiatsu

Shiatsu (jap., shi = Finger, atsu = Druck) hat sich in Japan unter dem Einfluß des Zen-Buddhismus zu einer besonderen Art der Behandlung entwickelt, in der sich fließende Bewegung und Massage miteinander verbinden.
Gesundheit und Krankheit werden in der fernöstlichen Akupunkturlehre durch das Meridiansystem definiert. Gerät es durcheinander, wird es zum Ausgangspunkt von Krankheit.

Im Shiatsu stimulieren wir die Punkte auf den Meridianen mit den Händen, Ellbogen und Knien, um den Energiehaushalt des Menschen zu harmonisieren.  Shiatsu, ursprünglich prophylaktisch angewendet, eignet sich hervorragend zur Unterstützung bei vegetativen Störungen, Migräne, Schlafstörungen, Verdauungs- und Menstruationsbeschwerden, Verspannungen und Rückenbeschwerden usw.
Sehr gut geeignet auch für Schwangere zur Geburtsvorbereitung.